Institut Don
Anamnese in der Podologie
diverse Fussabdrücke von unten gesehen





Einleitung

Am Anfang einer podologischen Behandlung steht eine umfassende und genaue Anamnese (anamnesis=griech.Erinnerung).

Mit der Anamnese erhalte ich ein Bild über den betreffenden Patienten. Daraus erstellen wir eine Diagnose (diagnosis=griech.Entscheidung), auf der alle Behandlungsmassnahmen (Therapie- oder Behandlungsplan), Vorkehrungen und Ratschläge basieren, die zur Behebung oder Linderung des diagnostizierten Fussleidens erforderlich sind.



Grundsätzliches

Die sorgfältige Anamnese bildet einen integrierten Bestandteil der Diagnose. Sie dient nicht zuletzt der Absicherung der Podologin und des Podologen bei der Befragung nach bestehenden Krankheiten und weiteren Risikofaktoren. Gleichzeitig fühlt sich der Patient durch eine seriöse Befragung ernst genommen, was eine gute Basis für die weitere Beratung und Behandlung schafft. Wichtig ist für uns auch, den Behandlungsverlauf zu dokumentieren. Wir können immer wieder zurückgreifen auf längst vergangene Arbeiten oder Ergebnisse.